Orientierung geben in einer globalisierten Welt Calwer Predigten Online

Die Calwer Verlag-Stiftung veröffentlicht wöchentlich Predigten online nach der aktuellen Perikopenordnung. Sie wollen zur persönlichen Beschäftigung mit einem Bibeltext oder auch zum Verfassen einer eigenen Predigt anregen.

Die Calwer Predigten Online sind ein Anstoß zur geistlichen Orientierung inmitten der vielen Stimmen, die täglich durch verschiedene Medien auf uns einströmen - für alle, die den Schatz der Bibel mehr und mehr entdecken möchten. Die Predigten stammen in der Regel von Pfarrerinnen und Pfarrern der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Sie sind das Ergebnis gründlicher Predigtarbeit vom Hören auf den Bibeltext bis hin zum Bedenken des aktuellen gesellschaftlichen Horizonts, in dem Text und Predigt stehen.

Die Predigttexte entsprechen der Perikopenordnung der EKD in Form der Beschlussfassung der württembergischen Landessynode.

 

Redaktionskreis der Calwer Predigten Online

Dem Redaktionskreis gehören an:

Dr. Michael Gese, Hartmut Mildenberger, Dr. Gerhard Schäberle-Koenigs, Dr. Joachim Hahn, Rainer Köpf, Matthias Hennig, Albrecht Conrad, Dr. Martin Weeber (hintere Reihe v. r. n. l.)

Dr. Evelina Volkmann, Ulrich Poguntke, Paul Dieterich, Andrea Scholz-Rieker

Dr. Brigitte Müller und Ute Stolz (nicht im Bild)

"Selbst wenn die Calwer Predigten Online nur gelesen werden können, so gibt es doch auch eine Art Hörerlebnis. Jede Predigt ist der Versuch der Predigerin, des Predigers, weiterzusagen, was sie beim Lesen in der Bibel gehört haben. Und die Calwer Predigten Online sind die Einladung, an diesem Hören teilzunehmen.

Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern dieser Predigtseite Gewinn bei der hörenden Lektüre."

Dekan i.R. Ulrich Poguntke, Redaktionsleiter der Calwer Predigten Online

Durch die Fördermittel der Calwer Verlag-Stiftung können Internetpredigten veröffentlicht werden, die Gemeindeglieder im Glauben stärken sowie Pfarrerinnen und Pfarrer in ihrer persönlichen theologischen Weiterbildung hilfreich begleiten.

Prälat i.R. Paul Dieterich